T17:
Und plötzlich ist alles ganz anders...

Workshop für Väter, deren Kinder vorgeburtlich oder kurz nach der Geburt verstorben sind

Inhalte

Sterben Kinder vor/bei oder kurz nach der Geburt stehen die Väter vor einer schwierigen Aufgabe. Die Bindung während der Schwangerschaft ist aufgrund der fehlenden körperlichen Verbindung noch nicht so intensiv wie bei der Mutter. Zudem fühlen sie sich schnell in der Rolle des Beschützers der Familie und stecken daher ihre Trauer zurück. Erlernte Rollenzuweisungen erschweren gerade Männern zusätzlich einen Zugang zu einer notwendigen Trauerarbeit. Der Seminartag möchte Anregungen bieten, wie es möglich sein kann, die eigene Ohnmacht zu überwinden und mittels Impulsen sowie im Austausch Wege der Verarbeitung zu für sich zu entdecken.

Ziele

Impulse zum Umgang mit der Trauersituation und der erlebten Ohnmacht

Erarbeitung von kreativen Ritualen und Möglichkeiten, um die Bindung zum verstorbenen Kind zu vertiefen und somit einen guten individuellen Trauerweg einschlagen zu können

Zielgruppe

Väter, deren Kinder vorgeburtlich oder kurz nach der Geburt verstorben sind

Termin

Mittwoch, 17. November 2021, 9.00 - 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 3. November 2021

Kursgebühr

129,-- Euro

Leitung

Birgit Rutz, Sterbebegleiterin, Familientrauerbegleiterin, Geburts- und Trauerdoula

nach oben