T13:
Was denkst du und was fühlst du dabei?

Verlust besprechen - zwischen Jung und Alt

Inhalte

Nach dem Versterben eines Angehörigen dreht sich die äußere Welt einfach weiter und das manchmal viel zu schnell für das eigene innere Tempo. Bewusstes Trauern, insbesondere miteinander, hat im Alltag nicht immer Platz. Mit diesem Seminar kann ein Elternteil oder Angehöriger mit seinem/ihrem Kind bewusst und mit Zeit in Kontakt kommen und mit ihm/ihr den Verlust besprechen. Haben Sie mehrere Kinder können Sie das Seminar zu einem anderen Zeitpunkt mit dem weiteren Kind gern besuchen.

Ziele und Arbeitsweg

In der Trauer haben Jung und Alt nicht selten sehr verschiedene Blickwinkel auf das Erlebte. Wir sind einzigartig und damit auch unsere Sicht auf die Welt und die Gefühle, die wir dabeihaben. Nach dem Leitsatz: „Heute nehmen wir uns nur Zeit für uns beide!" soll dieses Seminar dazu dienen, mit dem Kind in eine tiefe und ehrliche Verbindung zu gehen. Einmal Zeit und Fokus nur auf ein Kind und die gemeinsame Beziehung zu legen, auszusprechen und sichtbar zu machen, was die echten, wahren Gedanken und Gefühle zum Verlust des Angehörigen sind - das soll dieser Tag möglich machen. Im Gespräch und im kreativen, freien Gestalten dürfen sie einander ganz nah kommen, gemeinsam schimpfen, gemeinsam weinen, gemeinsam lachen - einfach wertvolle Zeit miteinander gestalten.

Zielgruppe

Elternteil mit einem Kind (Mindestalter 5 Jahre), die einen nahestehenden Menschen verloren haben

Termin

Samstag, 02. Oktober 2021, 10.00 - 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 17. September 2021

Kursgebühr

129,-- Euro (incl. Material)

Leitung

Marlene Groh, Familien- und Trauerbegleiterin, Leitung der Kinder- und Jugendtrauergruppe (Hospizverein Bamberg), Fachkraft für Geschwister

Michelle Dotzauer, Pädagogin und Kunstpädagogin (B.A.), Palliative Care Fachkraft für psychosoziale Berufe, Trauerbegleiterin der Kinder-und Jugendtrauergruppe (Hospizverein Bamberg), Fachkraft für Geschwister

nach oben