Die Veranstaltung entfaellt leider!
P13:
Wenn die Worte fehlen

Emotionserkennung bei verbal eingeschränkten Personen

Inhalte

Wie kommuniziert man mit Menschen, die verbal eingeschränkt sind? Woran erkennt man den Unterschied zwischen Schmerzen und Ekel? In diesem Workshop lernen Sie die einzelnen Primäremotionen zu unterscheiden und die Sprache des Körpers zu lesen. Sie verifizieren Ihr Bauchgefühl und erlangen mehr Sicherheit und Klarheit im Umgang mit Betroffenen. Wir trainieren Resonanzaussagen und die Sprachgenauigkeit.

„Das Auge wird zum Verräter, wenn der Mund schweigt." (Wilhelm Vogel, Aphoristiker)

Ziele und Arbeitsweg

  • Vereinfachte Kommunikation durch bessere Wahrnehmung
  • Der Sprachlosigkeit die Macht nehmen
  • Einwände und Bedürfnisse erkennen
  • Erleichterung der Pflege

Lebendiger Wechsel der Arbeitsformen (Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeit, Übungen, Filmanalysen und Erfahrungsaustausch)

Zielgruppe

Pflege- und Betreuungskräfte, Seelsorger, in medizinischen Berufen Tätige, Hospizmitarbeiter, alle Interessierten

Termin

Dienstag, 13. April 2021, 8.30 - 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 30. März 2021

Kursgebühr

139,-- Euro

Leitung

Marlis Lamers, Mimikresonanz(R) Trainerin, Kommunikationstrainerin

nach oben