H16:
Behütet bis zuletzt - Musik in Hospizarbeit und Palliative Care - Online!

Zum Einsatz von Musik in der Begleitung am Lebensende

Inhalte

Musik als kreatives Medium im Rahmen von palliativer Begleitung ist alles andere als ein alter Hut. Musik vermag es, für Sicherheit und Geborgenheit zu sorgen, Körper und Seele gleichermaßen in ihre Obhut zu nehmen. Auf Basis ihres Buches „Musik in der Begleitung am Lebensende" leitet die Dozentin die Teilnehmer an, Musik verantwortungsvoll und zielgerichtet einzusetzen. Ob funktional z.B. als konkrete Hilfe bei Dyspnoe oder emotional als Beitrag zu Lebensqualität und Lebensbilanzierung.

Die Expertise der diplomierten Musiktherapeutin um die evidenzbasierten Wirkungsweisen von Musik und ihre Erfahrung aus über zwei Jahrzehnten stehen im Zentrum des Seminartages.

Ziele u. Arbeitsweg

  • Verantwortungsvoller Umgang mit Musik in der Begleitung am Lebensende Wirkungsweisen von Musik - ein europhysiologischer Exkurs
  • Letzte Lieder als Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensbilanz
  • Erfahrung von Musik als Medium zwischen Funktionalität und Emotionalität
  • Kennenlernen von Musik als kreatives Mittel im interdisziplinären Team.
  • Methodik: Kasuistik - Rollenspiele - musiktherapeutische Übungen

Zielgruppe

Pflegekräfte, Hospizleitungen, Hospizmitarbeiter, Ehrenamtliche, alle Interessierten

Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin

Freitag, 14. Mai 2021, 9.00 - 17.00 Uhr

Anmeldung: bis 30. April 2021

Kursgebühr

139,-- Euro

Leitung

Simone Viviane Plechinger, Dipl.-Musiktherapeutin (FH/DmtG) HP eingeschränkt für Psychotherapie Dementia Care Mapper Multiplikatorin Demenz-Balance-Modell (C) Fachbuchautorin

Das Seminar ist für Pflegekräfte zertifiziert durch die Registrierungsstelle beruflich Pflegender.

nach oben