T11:
Unterstützen statt schützen

Menschen mit Behinderung in ihrer Trauer begleiten

Inhalte

Menschen mit Behinderung in ihrer Trauer zu begleiten, bedeutet vor allem bedürfnisorientiert zu handeln. Sie trauern nicht per se anders als Menschen ohne Behinderung, jedoch kann es unterschiedliche Bedürfnisse geben. Wie kann es uns gelingen, diese Bedürfnisse zu erkennen und passende Angebote zu schaffen?

Wenn Menschen mit Behinderung die Fähigkeit zu trauern abgesprochen wird, wenn ihnen die Teilnahme an der Beerdigung verwehrt wird oder sachliche Informationen zurückgehalten werden, werden sie in ihrer Trauer behindert. Behindert zu sein, bedeutet dann auch behindert zu werden.

Im Seminar erfahren und erproben Sie, wie sie Menschen auf basale, kreative und ehrliche Weise in ihrer Trauer begleiten und unterstützen können. Sie erhalten Fachwissen, anschaulich erklärt an Beispielen aus der Praxis, und lernen verschiedene Möglichkeiten und Methoden kennen. Außerdem können Sie ihre Position als Begleitperson reflektieren und im fächerübergreifenden Austausch Erfahrungen teilen und Ideen gewinnen.

Ziele und Arbeitsweg

  • Erwerb von Fachwissen rund um Sterbe- und Trauerbegleitung von Menschen mit Behinderung
  • Erwerb von Handlungskompetenz bezüglich des Themas
  • Methoden und Material kennenlernen und testen
  • Austausch und Reflexion
  • Stärkung und Selbsterfahrung

Zielgruppe

Pädagogisches Fachpersonal, Betreuungs- und Pflegekräfte aus Werk- und Wohneinrichtungen, Lehrkräfte, Mitarbeitende aus Kindertagesstätten, Freiwillige aus mobilen Unterstützungsdiensten,

Haupt- und Ehrenamtliche aus der ambulanten und stationären Hospizarbeit, Studierende der Heilpädagogik und sozialen Arbeit, Auszubildende der Heilerziehungspflege

Termin

Beginn: Donnerstag, 22. Oktober 2020, 8.30 Uhr

Ende: Freitag, 23. Oktober 2020, 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 10. Oktober 2020

Kursgebühr

249,-- Euro

333,-- Euro (incl. Übernachtung / Verpflegung)

Leitung

Gina Krause, Heilpädagogin BA, Pädagogin MA, Trauerbegleiterin BVT, Palliative-Care Fachkraft nach §39a, Hospizkoordinatorin

nach oben