S13:
„Die Chance(n) meines Lebens"

Filmbesinnungstage

Inhalte

Filme laden zum Träumen ein, sie entführen uns mit Worten und Bildern in eine andere Welt, lassen den Alltag vergessen und bringen ihn doch mit hinein, wenn wir uns selbst in dem ein- oder anderen Film wiederfinden.

Lassen Sie sich einladen zu unseren Zeit(T)räumen in eine andere Welt, die gleichzeitig vielleicht auch bei Ihnen Erinnerungen weckt. Wagen Sie den Blick zurück in Ihre Vergangenheit, aber auch in die Zukunft, die Sie aktiv gestalten können.

Dazu bieten wir Ihnen an zwei Abenden zwei Filme an, die uns dann am Tag darauf noch in verschiedener Weise beschäftigen werden - in der Gruppe, allein für sich, beim Austausch oder auch beim gemeinsamen Beten und Singen.

Zwei Spielfilme sollen Sie inspirieren, das eigene Leben wohlwollend und achtsam in den Blick zu nehmen und neue Perspektiven zu entdecken.

Ziele und Arbeitsweg

Die Teilnehmer/Innen sollen an diesem Wochenende Ruhe finden und Zeit für sich genießen. Meditative und spirituelle Impulse laden ein, die eigene Beheimatung, die eigene Identität und das Selbstwertgefühl in den Blick zu nehmen.

Anhand von Spielfilmen können sie (neue) Fragen für das eigene Leben entdecken oder weiterentwickeln und diese in Kleingruppen austauschen.

Gemeinsam werden wir eine kurze Wegstrecke unterwegs sein, im Gehen und Beten den eigenen Fragen nachgehen und neue Gedanken ausklingen lassen.

Zielgruppe

Haupt- und Ehrenamtliche in der Hospizarbeit, Pflegekräfte, Ärzte, Seelsorger/innen, alle Interessierten

Termin

Beginn: Freitag, 20. November 2020, 18.00 Uhr

Ende: Sonntag, 22. November 2020, 13.00 Uhr

Anmeldung: bis 6. November 2020

Kursgebühr

249,-- Euro

395,-- Euro (inkl. Übernachtung / Verpflegung)

Leitung

Claudia Schäble, Dipl. Religionspädagogin und Systemischer Coach

Thomas van Vugt, Dipl. Theologe und Dipl. Pädagoge, Ausbildung in Logotherapie

nach oben