Die Veranstaltung entfaellt leider!
S09:
„Mein Sternenkind, ich vergesse dich nicht ..."

Rituale des Abschiednehmens und Erinnerns bei totgeborenen Kindern

Inhalte

Die Nachricht eines totgeborenen Kindes löst oft Ohnmacht und Sprachlosigkeit aus. Aus Angst, etwas Falsches zu sagen oder zu tun, wird der Kontakt zu betroffenen Eltern eher gemieden.

  • Wenn die Gefühle sich überschlagen - Eltern begleiten in einer Zeit des Schmerzes und Abschieds
  • Die kurze Zeit des Abschiednehmens bewusst gestalten
  • Die Erinnerung wachhalten - Rituale entwickeln

Ziele und Arbeitsweg

Der Workshoptag soll Informationen geben, welche Emotionen die Eltern in unterschiedlichen Phasen durchleben können und wie gezielte, individuelle Unterstützung und Begleitung anhand von gemeinsamen Ritualen aussehen könnte.

Methoden und Bausteine für die Sensibilisierung der TeilnehmerInnen, z. B.:

  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Einsatz von Kinderbüchern und Bilderbüchern
  • Was sind Rituale und wie helfen sie bei Trauer?
  • Erprobte Rituale als Basis zur Entwicklung eigener Rituale
  • Gemeinsam Rituale gestalten
  • Kreative Ausdrucksformen in der Begleitung von trauernden Eltern (Schreiben, Musik, Tanz, Gestaltung, Handwerk, Fotografie etc.)
  • Wenn nichts mehr geht, dann geh` oder: So gerne hätt ich dir die Welt gezeigt
  • Gemeinsam mit trauernden Eltern Wege finden, gehen und gestalten
  • Bausteine für Andachten und Gottesdienste für und mit trauernden Eltern

Zielgruppe

Ehrenamtliche Hospiz- und Trauerbegleiter/innen, Seelsorger/innen, am Thema Interessierte

Termin

Montag, 15. Juni 2020, 9.00 - 17.00 Uhr

Anmeldung: bis 1. Juni 2020

Kursgebühr

139,-- Euro

Leitung / Moderation

Dr. Cordula Klenk, Theologin, Trauerbegleiterin

Claudia Schäble, Religionspädagogin, Systemischer Coach, Weiterbildung als Trauerbegleiterin

nach oben