S05:
Selbstwerterfahrung in Alter und Krankheit

Selbstachtung bewusst leben (lernen)

Inhalte und Ziele

Krankheit und Alter erfahren viele Menschen als persönliche Entwertung und Selbstirritation. Ist das Selbstwertgefühl gefährdet, kommt es oft zu Störungen des Selbstbewusstseins, regressiver sozialer Isolation und (ichbezogenem) Wirklichkeitsverlust.

Eine gesunde und normale Entwicklung des Selbstwertgefühls und die Erfahrung des Selbstwertes sind für das menschliche Leben unabdingbar. Auf dem Hintergrund dieser Erkenntnisse und Erfahrungen wird verstehbar, was die Selbstwertgefährdungen in den Lebensumbrüchen von Krankheit und Alter bedingen und wie sie sich auswirken.

Handlungsorientierungen zur Selbstwertgewinnung und - gestaltung sollen helfen, die persönliche Selbstwertkompetenz zu fördern und Stabilität im Leben (zurück) zu gewinnen. Dies ermöglicht selbstverantwortliches, selbstbestimmtes und lebensförderliches Handeln, neues Mitgestalten des sozialen Umfeldes und legt den Grund für den existentiellen Glauben an die unverbrüchliche, bedingungslose Wertzusage Gottes.

Zielgruppen

Ärzte, Pflegekräfte, Hospizmitarbeiter/innen, Seelsorger/innen, Psychotherapeut/innen, Heilpraktiker Psychotherapie, Menschen in beratenden Berufen

Termin

Mittwoch, 11. März 2020, 9.00 - 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 26. Februar 2020

Kursgebühr

98,-- Euro

Leitung

Dr. Georg Beirer, Theologe., Dipl.-Päd. (Univ.), Moraltheologe

nach oben