T13:
„Ein Platz ist plötzlich leer".

Umgang mit dem Tod von Kindern und Jugendlichen in Schule, Kindergarten, Gemeinde und Jugendgruppe

Inhalte

Der Tod eines Kindes stellt für Pädagogen eine große menschliche und fachliche Herausforderung und nicht selten auch eine Überforderung dar.

Wie kann ich selbst, wie die anderen Kinder / SchülerInnen / Jugendlichen in der Freizeitgruppe damit umgehen, dass ein Platz plötzlich und unwiederbringlich leer ist.

Der Seminartag bietet Erfahrungswerte aus Kinder- und Jugendtrauer und vermittelt Möglichkeiten für not-wendige Rituale in Schule, Kindergarten und Jugendgruppe.

Grundsätzliche Fragen werden behandelt:

Wie kann ich gut mit Fragen von Kindern und Jugendlichen umgehen?

Was soll ich als Lehrer / Erzieher / Jugendleiter tun - und was auf keinen Fall?

Ziele u. Arbeitsweg:

Die Teilnehmer/Innen lernen Möglichkeiten zum Umgang mit dem Tod von Kindern und Jugendlichen für sich selbst, aber auch für die anvertraute Gruppe kennen.

Neben Impulsen und Erfahrungsberichten aus der Kinder- und Jugendtrauerarbeit bietet die Referentin auch Buch- und Spielvorschläge für trauernde Kinder- und Jugendliche sowie Erfahrungsübungen an.

Zielgruppe

Lehrer/Innen, Erzieher/Innen, pädagogisches Fachpersonal, Seelsorger/Innen, Verantwortliche in der Jugendarbeit

Termin

Donnerstag, 14. November 2019, 09.00 - 17.00 Uhr

Anmeldung: bis 17. Oktober 2019

Seminargebühr

129,-- Euro

Leitung

Marlene Groh, Sterbe- und Trauerbegleiterin, Familienbegleiterin, Leiterin der Kinder- und Jugendtrauergruppe des Hospizvereins Bamberg

nach oben