S03:
Sterben, Tod und Trauer immer noch tabu...?!

Perspektiven auf den Umgang mit Wahrheiten in spiritueller Begleitung

Inhalte

Mit einem Vortrag zum Thema: „Sterben, Tod und Trauer immer noch tabu - Perspektiven auf den Umgang mit Wahrheiten in spiritueller Begleitung" beginnt Prof. Traugott Roser den Abend und zielt mit seinen Gedanken bereits auf die unterschiedlichen Professionen, die sich in der Begleitung und Behandlung von Patienten und ihren Angehörigensystemen nicht selten mit spirituellen bzw. religiösen Fragestellungen konfrontiert sehen. Die Beziehungsebene und wachsendes Vertrauen führen dazu, dass Menschen in existentiellen Krisensituationen den anvertrauten Helfern Türen ihres Herzens und ihrer Seele öffnen. So werden Ärzte und Pflegekräfte oder auch Hospizmitarbeiter/Innen zu Seelsorger/Innen.

In der auf den Kurzvortrag folgenden Gesprächsrunde geht es um die Erfahrungen, die die Vertreter der verschiedenen Professionen im Berufsalltag machen und um die Konsequenzen dieser Erfahrungen für ihr eigenes Leben.

Zielgruppe

Ärzte, Pflegekräfte, Seelsorger/Innen, Hospizmitarbeiter/Innen, Vertreter psychosozialer Berufe, alle Interessierten

Termin

Freitag, 15. März 2019, 19.00 Uhr

Anmeldung: bis 1. März 2019

Kursgebühr

Keine, über eine Spende würden wir uns freuen.

Referent

Prof. Dr. Traugott Roser, Professor für Praktische Theologie an der WWU Münster

Gesprächspartner auf dem Podium:

Dr. Birgit Strehler-Wurch, Internistin, Palliativmedizinerin, Oberärztin im Palliativzentrum der Sozialstiftung Bamberg

Alexandra Raab, pflegerische Leitung SAPV (spezialisierte ambulante Palliativversorgung) der Sozialstiftung Bamberg

Norbert Oppel, Pastoralreferent, Referent für Hospiz- und Palliativseelsorge im Erzbistum Bamberg

Dr. med. Marion Greul-Baumüller, Psychoonkologin (DKG), Sozialstiftung Bamberg

Ehrenamtliche(r) Hospizmitarbeiter/in

Prof. Dr. Traugott Roser, Professor für Praktische Theologie an der WWU Münster

Moderation

Marc Peratoner, Journalist, Evangelische Funkagentur

nach oben