P02:
Palliative Care und Hospizkultur - Aufbaukurs – Resilienz

Zusatzkurs für Palliative Care-Fachkräfte Resilienz - innere Stärke durch Selbstfürsorge und Humor

Inhalte

„Eigentlich ist das Leben doch schön, wenn ich nicht so k.o. wäre!" Pflegekräfte sind in einem erhöhten Maße körperlichen und seelischen Belastungen ausgesetzt. Sie leisten Schwerstarbeit im Umgang mit schwerkranken und sterbenden Patienten und müssen zugleich auch ihre persönlichen Lebensthemen bewältigen.

Resiliente Menschen besitzen Handlungsmuster, um psychischen und physischen Belastungen standzuhalten und nach Krisenzeiten gestärkt aus ihnen hervor zu gehen. Diese Widerstandsfähigkeit (Resilienz) ist vergleichbar mit einem „Stehaufmännchen" und lässt sich durch Selbstfürsorge und Humor ein Leben lang entwickeln und vertiefen.

Ziele

Der liebevolle und humorvolle Umgang mit sich selbst ist eine Schlüsselqualifikation, um eigene Widerstandskräfte zu stärken. Mit Achtsamkeitsimpulsen und Entspannungssequenzen sowie der Reflektion und dem Erlernen alter bzw. neuer Handlungsmuster werden den Teilnehmern krisentaugliche Wege zum Aufbau innerer Stärke eröffnet.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer/Innen humorvolle Impulse für sich selbst und im Umgang mit anderen. Es gilt eigene Ressourcen wie den Humor als Lebenshilfe wieder zu beleben und zu vertiefen, um Krisen und schwierige Zeiten zu meistern und zum eigenen Wohlbefinden (zurück) zu finden.

Zielgruppe

Pflegekräfte mit abgeschlossenem Palliativ Care Basiskurs

Termin

Beginn: Montag, 1. Juli 2019, 8.30 Uhr

Ende: Mittwoch, 03. Juli 2019, 13.00 Uhr

20 Unterrichtseinheiten

Anmeldung: bis 3. Juni 2019

Kursgebühr

259,-- Euro

416,-- Euro (inkl. Übernachtung / Verpflegung)

Leitung

Alexandra Raab, Krankenschwester, Pflegerische Leitung SAPV Bamberg, zertifizierte Wundassistentin, zertifizierte Kursleiterin Palliative Care

Carmen Voit, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Coach & Entspannungstherapeutin

nach oben