M17:
Alt und krank

Geriatrie und Palliativmedizin im Gespräch - Ein Duett der Gegensätze?

Inhalte

Die Behandlung von kranken alten Menschen stellt für die moderne Medizin eine besondere Herausforderung dar. Es gilt, die Balance zu finden zwischen einer angemessenen medizinischen Behandlung, einer altersgerechten pflegerischen Versorgung und den Patientenwünschen im Hinblick auf die Begrenztheit des Lebens und auf das Näherrücken des eigenen Sterbens. Was wollen und was brauchen alte Menschen in einer körperlichen oder seelischen Krise? Wann ist Rehabilitation, wann Palliativversorgung der richtige Weg? Was sollte wann mit wem vorsorglich besprochen werden?

Ziele u. Arbeitsweg:

Anhand von konkreten Beispielen wollen zwei Ärztinnen, die hauptberuflich in der Geriatrie und in der Palliativmedizin arbeiten, ins Gespräch kommen, die verschiedenen Sichtweisen auf kranke alte Patienten und die unterschiedlichen Behandlungsaufträge darstellen und dabei auch auf die Konflikte z.B. in Notfallsituationen eingehen.

Auch Fragen und Beispiele der Teilnehmenden sind willkommen und werden offen diskutiert.

Zielgruppe

Alle an der Versorgung alter Menschen beteiligten Berufsgruppen, alle Interessierten

Termin

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 19.00 Uhr

Anmeldung: bis 29.11. 2019

Kursgebühr

Keine, über eine Spende würden wir uns freuen.

Leitung

Dr. med. Susanne Daiber, Fachärztin für Innere Medizin, Geriatrie, Rehabilitationswesen und Palliativmedizin, Chefärztin Geriatrische Rehabilitation und Tagesklinik der Sozialstiftung Bamberg

Dr. med. Birgit Strehler-Wurch, Fachärztin für Innere Medizin, Palliativmedizin, Palliativzentrum der Sozialstiftung Bamberg

nach oben