H13:
„Begleitende Hände" - Akupressur

Akupressur in der Arbeit mit alten, schwerstkranken und sterbenden Menschen -
für den Einsatz in der ehrenamtlichen Hospizarbeit

Mitfühlende Berührung ist die ursprünglichste Art und Weise, durch die wir unterstützend und beruhigend auf Menschen einwirken können. Akupressur bietet die Möglichkeit, ergänzend zur medikamentösen Behandlung positiv Einfluss auf verschiedene Symptome zu nehmen. Unter Akupressur verstehen wir Techniken, die mit Fingerdruck Einfluss auf das QI, die Lebenskraft des Menschen, nehmen.

Das Konzept „Begleitende Hände" vereinigt in sich Aspekte der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), verschiedener Akupressurtechniken, Qi Gong, humanistischer Psychologie, taoistischer Philosophie und Prinzipien der Alexandertechnik.

Das Konzept „Begleitende Hände"

  • begleitet Menschen ganzheitlich beim Prozess des Verstehens und Bewältigens ihrer Krankheit
  • leitet Helfende zur achtsamen Begegnung mit sich selbst und ihren Patient/Innen an
  • bezieht sich auf das chinesische, philosophische Prinzip des "Wu Wei", d.h. des "Tun, in dem man nichts tut", wozu die Alexandertechnik das praktische Handwerkszeug beisteuert

Inhalte und Ziele

  • Allgemeine theoretische Einführung in die Akupressur: Qi, Leitbahnen, Punkte, Funktionskreise
  • Praktische Einführung in das Konzept „Begleitende Hände" - , Berührung und Intention
  • Allgemeine, einfache Punkte zur Symptomlinderung bei Angst, Unruhe, Schmerz, Kreislaufinstabilität, Übelkeit und bei Demenz
  • Intensives Üben mit dem Ziel, diese Punkte sicher in die Betreuung und Begleitung zu integrieren

Zielgruppen

Ehrenamtliche Hospizmitarbeiter/Innen

Termin

Beginn: Freitag, 20. September 2019, 16.00 Uhr

Ende: Samstag, 21. September 2019, ca. 16.00 Uhr

Anmeldung: bis 23. August 2019

Kursgebühr

179,-- EURO

252,-- EURO (inkl. Übernachtung / Verpflegung)

Leitung

Sabine Schramm, Altenpflegerin, Dozentin für MediAkupress, Koordinatorin Hospizverein Lichtenfels e.V.

nach oben